Kurfürstendamm Berlin - Ku'damm

Der Berliner Kurfürstendamm (Ku'damm genannt) liegt im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Er zieht sich von der Gedächtniskirche 3,5 Km lang bis nach Halensee und ist vor allem als Flanier- und Shopping-Meile bekannt.
Kurfürstendamm - Ku'damm
© Photographer: Jan Kranendonk | Agency: Dreamstime.com
Der Kurfürstendamm wurde bereits im Jahre 1542 als Dammweg vom Berliner Stadtschloss zum Jagdschloss Grunewald angelegt und diente zu dieser Zeit als Reitweg für die Kurfürsten. Der Ausbau zu einer Prachtstrasse mit einer Breite von 53 Meter erfolgte 1886, nach einer Idee von Otto von Bismarck. Inspiriert dazu wurde er während eines Aufenthaltes in Paris. Er war derart fasziniert von den Champs-Élysées, dass er sich wünschte, etwas Ähnliches in Berlin zu bauen. Das war die Voraussetzung, dass aus dem Ku'damm ein Boulevard werden konnte.
Bis zum Ersten Weltkrieg entwickelte sich der Kurfürstendamm rasch zu einem Vergnügungs- und Einkaufszentrum. Mit seinen zahlreichen Theatern, Cafés und Nachtclubs wurde er für viele Berliner zum Synonym der Goldenen Zwanziger Jahre.
Während des Zweiten Weltkrieges wurde ein grosser Teil der Bauten um den Boulevard durch alliierte Luftangriffe zerstört. Nach dem Krieg und der Teilung von Berlin gehörte der Kurfürstendamm zum Westen. Die Politiker hatten das Ziel, mit dem originalgetreuen Wiederaufbau ein Symbol für das Wirtschaftswunder im Westen zu setzen. So entwickelte sich hier während des Kalten Krieges mehrheitlich am Ostende (rund um die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche und den Bahnhof Zoo) das Geschäftszentrum von West-Berlin. Auf diese Weise wurde dann der Ku’damm zur beliebten Flaniermeile der freien Berliner.
Nach der Wiedervereinigung verlor der Boulevard zuerst viel von seiner Bedeutung, da sich das Zentrum in den Ortsteil Mitte verlagerte. Aber die gute Lage wurde in den letzten Jahren genutzt, um den Kurfürstendamm als exklusive Shoppingmeile zu positionieren. Es wurden viele neue Kaufhäuser, Modegeschäfte und Shoppingpassagen gebaut und die bestehenden renoviert und umgebaut. So steht z.B. das berühmte KaDeWe (Kaufhaus des Westens) am Ku'damm. Es ist eines der allergrössten Warenhäuser Europas, welches zahlreiche Spezialabteilungen führt und attraktive und luxuriöse Waren anbietet.
Den Kurfürstendamm kreuzen viele Nebenstrassen, wo es ebenfalls viele gute Restaurants, Cafés, Geschäfte, Kinos, und Galerien gibt. So kann am Ku'damm mit seinen zahlreichen Seitenstrassen problemlos ein ganzer Tag verbracht werden. Plane also genügend Zeit ein, um diesen Ort zu besuchen.
Weitere Informationen zur Flanier- und Shopping-Meile Kurfürstendamm findest du bei Wikipedia.