El Arenal - Ballermann, Playa de Palma

El Arenal, Ballermann
© Jürgen Fälchle - Fotolia.com
Sangria Ballermann El Arenal oder S'Arenal, wie der Ort offiziell heisst, ist der touristisch sicher bekannteste Ort auf der Ferieninsel Mallorca. Er steht seit vielen Jahren als Synonym für den Massentourismus schlechthin. Geografisch liegt der Ort an der Südküste der Baleareninsel, gleich neben der Hauptstadt Palma de Mallorca, zu der ein Teil auch gehört. Der zweite Teil gehört zum Gemeindegebiet von Llucmajor, einer Stadt im Landesinnern gelegen. Ein Teil des bekannten Strandes Playa de Palma liegt in El Arenal. Entlang dieses Strandes, welcher auch Platja de Palma genannt wird, befinden sich mehrere Ortschaften, unter anderem Ses Cadenes, wo der eigentliche Mittelpunkt der Partymeile liegt, insbesondere bei der Schinkenstrasse und der Bierstrasse. Der typische Tourist hier kennt aber die genauen geografischen Gegebenheiten nicht, für ihn ist diese Gegend einfach Arenal oder Ballermann.
Der ganze Ort S’Arenal profitiert wirtschaftlich extrem von der Lage am Playa de Palma und ist fast komplett auf den Tourismus ausgelegt. Kein Wunder, befinden sich hier doch die drei ersten (Nummer eins bis drei) der insgesamt fünfzehn weltbekannten Balnearios (was übrigens so viel wie 'Badeanstalten' bedeutet) des Strandes. Die Balnearios sind nichts anderes als Bars, welche so zwischen 200 bis 300 Meter auseinander am Strand entlang liegen. Entlang des Strandes gibt es eine schöne Uferpromenade mit Palmen und wo der Autoverkehr ziemlich eingeschränkt ist. Die meisten Hotels in dieser Gegend sind übrigens schon ziemlich in die Jahre gekommen, sie wurden vor allem in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts gebaut. Sie bildeten zu dieser Zeit die Basis für den neu entstandenen Massentourismus, insbesondere bei Besuchern aus Deutschland. Am Ostrand von El Arenal liegt der grösste Wasserpark von Mallorca, das beliebte 'Aqualand'.
Karte S'Arenal:
Neben El Arenal direkt an der Platja de Palma liegen die Balnearios Nummer 5 und 6, also der Mythos Ballermann 6. Eigentlich nichts Spektakuläres, das Strandcafé besteht nur aus einem Stahlhäuschen, wo auch eine Toilette untergebracht ist. Sitzgelegenheiten finden die Gäste auf der Terrasse, wo es auch Sonnenschirme gibt. Wie bereits zuvor erwähnt, gibt es insgesamt 15 solche Strandlokale. Eigentlich überall, aber insbesondere bei der Nummer 6 wird bevorzugt deutsches Bier und spanische Sangria getrunken. Bei den Touristen war es früher extrem angesagt, die Sangria aus Plastikeimern mit extra langen Trinkhalmen zu trinken, bekannt als 'Eimersaufen'. Durch den Film Ballermann 6 mit Tom Gerhardt ist dieser Mythos unsterblich geworden. Unterdessen hat die Regierung auf Mallorca aber den Verkauf alkoholischer Getränke in Eimern verboten. Dennoch ist es bis heute so, dass Strand El Arenal Mallorca für viele Besucher Party machen auf Malle eng ans Eimersaufen gekoppelt ist. Kein Wunder, hat sich der Begriff Ballermann im Laufe der Zeit als Klischee für eine bestimmte Partymentalität etabliert.
In unmittelbarer Nähe zu Ballermann 6 befinden sich die Partytempel 'Megapark', das 'Oberbayern' und der 'Bierkönig', der angeblich grösste Biergarten der Welt. Hier werden die typischen Ballermann-Hits gespielt, Lieder in vorwiegend deutscher Sprache, welche sich meistens um Sex, Alkohol, Sonne, Strand und Urlaub drehen. Musik eben, welche zu einer typischen Ballermannparty dazugehört. In dieser speziellen Szene haben Musiker wie z.B. Jürgen Drews (auch der König von Mallorca genannt) und Mickie Krause absoluten Kultstatus erlangt. Nebst diesen Szene-Megastars fliegen die Veranstalter während der Saison regelmässig andere Acts ein, welche das Partyvolk mit ihren Hits und ihren Auftritten unterhalten sollen. Ziel jedes dieser Künstler ist es, einen Mallorca-Sommerhit zu landen. Diese Songs werden dann bei jeder Party im deutschsprachigen Raum rauf und runter gespielt, was für die Künstler natürlich vom grossen finanziellen Interesse ist. Die Stars der Szene verdienen bei Ihren Auftritten in den Partyhochburgen übrigens jeweils mehrere tausend Euro.
Man kann von dieser Gegend halten was man will. Fakt ist, dass El Arenal und Ballermann bei vielen Touristen extrem beliebt sind. Selbst wer sich ansonsten lieber an anderen Orten aufhält, dem sei ein Besuch im Partyzentrum empfohlen. Denn was spricht schon dagegen, mal so richtig Spass zu haben und ausgelassen zu feiern.
Weitere Informationen zu S'Arenal findest du bei Wikipedia.