Chrysler Building

Chrysler Building
© Lolofranceparis - Fotolia.com
Zu den bekanntesten Wolkenkratzern in New York zählt das Chrysler Building. An einer Ecke der 42. Strasse mitten in Manhattan gelegen, prägt das imposante Gebäude seit vielen Jahren massgeblich die Skyline der wichtigsten Stadt Amerikas.
Mit seiner Höhe von 319 Metern war es bei der Eröffnung im Jahr 1930 das höchste Gebäude der Welt. Heute ist es immer noch das vierthöchste Gebäude in New York City, lediglich das neue One World Trade Center, das Empire State Building sowie der Tower der Bank of America sind noch etwas höher.
Besonders bemerkenswert ist der Baustil dieses Gebäudes, der dem damals populären Art Déco-Stil entspricht. Teile der Fassade sind dabei aus Edelstahl gefertigt, genauso wie die gesamte Kuppel. Um eine Verbindung zum weltbekannten Autobauer herzustellen, wurden an der Fassade des Chrysler Buildings unter anderem echte Auto-Radkappen verwendet. Weiterhin wurden am Fuss des Gebäudes Wasserspeier angebracht, die in ihrer Form ebenfalls Radkappen oder auch Kotflügeln beziehungsweise Kühlerfiguren zeitgenössischer Fahrzeuge nachempfunden sind.
Gebaut wurde das Chrysler Building von September 1928 bis Mai 1930. Damit fiel der Bau genau in die Zeit der heftigsten Wirtschaftskrise, die die USA bis dahin erschüttert hatte. Dass das Chrysler Building und viele andere Wolkenkratzer in New York trotzdem gebaut wurden, ist der längeren Planungszeit zu verdanken, die ein solches Gebäude benötigt. Als das Chrysler Building geplant wurde, befand sich die Wirtschaft noch im Aufschwung und das Bruttosozialprodukt der USA war innerhalb von acht Jahren um 50 Prozent gestiegen.
Als weiterer begünstigender Faktor für den Bau des Gebäudes trotz Weltwirtschaftskrise kommt hinzu, dass im Zuge dieser Krise die Arbeitslöhne radikal gesunken waren und das Gebäude somit wesentlich schneller und günstiger fertiggestellt werden konnte, als eigentlich geplant.
Chrysler Building Eine interessante Anekdote ergab sich während der Bauphase: Das Chrysler Building wurde im Wettlauf mit einem weiteren Wolkenkratzer, dessen Bauherr die Bank of Manhattan war, errichtet. Die Architekten duellierten sich dabei sowohl in der Höhe der Gebäude, als auch in der gesamten Ausstattung sowie der Bauzeit. Damit die Bauherren des anderen Wolkenkratzers nicht mehr reagieren konnten, hielt der Architekt des Chrysler Buildings, William van Alen, die gesamte Spitze des Gebäudes bis kurz vor der Fertigstellung geheim. Somit konnten die Bauherren des Towers der Bank of Manhattan bis zuletzt nicht abschätzen, wie hoch das Chrysler Building am Ende werden würde. Das Ganze lief darauf hinaus, dass der Konkurrent bei seiner Fertigstellung das Chrysler Building um einen Meter überragte. Allerdings besass dieses zu jenem Zeitpunkt seine Spitze noch nicht.
In einer aufsehenerregenden Aktion wurde die besagte Spitze aus Metall in nur 1.5 Stunden aus vorgefertigten Elementen aufgebaut, die man zuvor in den Heizungsschächten des Gebäudes gelagert hatte. Ergebnis: Das Chrysler Building überragte seinen Konkurrenten nun mit einer stattlichen Gesamthöhe von 319 Metern um 36 Meter.
Der Namensgeber und Bauherr Chrysler verkaufte das Gebäude bereits in den 50er-Jahren, nachdem es als Konzernzentrale zu klein geworden war und man einen anderen Standort wählte. Mit den Jahren ging es dann durch verschiedene Hände. Heute gehört das Chrysler Building einem Staatsfonds aus dem arabischen Abu Dhabi, der es im Jahr 2008 für rund 800 Millionen US-Dollar von einer deutschen Investmentgesellschaft erwarb.
Weitere Informationen zum Chrysler Building in New York findest du bei Wikipedia.