Notre Dame Paris

Spätestens seit dem der Roman 'Der Glöckner von Notre Dame' von Victor Hugo erschienen ist, kennt jeder die wunderschöne Sehenswürdigkeit von Paris. Übersetzt man 'Notre Dame', bedeutet dies 'Unsere liebe Frau'. Schnell wird deutlich, dass die Kathedrale der Mutter Jesu geweiht wurde. In der Geschichte von Paris hatte die Notre Dame eine ganz besondere Bedeutung, denn hier wurden Könige und Königinnen gekrönt. Aber auch heute noch hat diese wunderschöne Sehenswürdigkeit nichts an Bedeutung verloren.
Kathedrale Notre Dame - Cathédrale Notre Dame Paris
© samott - Fotolia.com
Notre Dame Die Notre Dame gilt heute als eines der wichtigsten Denkmäler von Paris. Wenn man die Stadt der Liebe besucht, sollte es deswegen Pflicht sein, die wunderschöne Kathedrale zu besichtigen. Erbaut wurde sie von 1163 bis 1345. Da sich der Bau der Kathedrale über so viele Jahre hinweg zog, wundert es heute kaum mehr jemanden, dass man hier sowohl den Stil der frühen Gotik als auch den der Hochgotik findet. Eben dies macht die Notre Dame zu etwas besonderem.
Trotz allem hat die Notre Dame eine lange Geschichte hinter sich, denn sie musste mehrere Male restauriert werden, damit wir sie in ihrem heutigen Glanz bestaunen können. Der hohe Bekanntheitsgrad dieser Sehenswürdigkeit ist aber eher darauf zurückzuführen, dass Victor Hugo diesen Ort zum Schauplatz seiner Handlung des 'Glöckner von Notre Dame' erklärt hat.
Architektonisch ist dieses Bauwerk ein kleines Meisterwerk. Die Kathedrale liegt mitten in der Seine und ist über mehrere Brücken mit der Stadt Paris verbunden. Betrachtet man sich den Innenraum der Kathedrale, fällt einem sofort auf, dass dieser eine überwältigende Länge von knapp 130m, eine Breite von 48m sowie eine Höhe von 35m hat. Jedes Jahr wollen mehr als zwölf Millionen Menschen die Schönheit der Kirche bestaunen. Notre Dame innen Höhepunkt bei einem solchen Ausflug ist dabei nicht nur der Anblick, der sich einem bietet, wenn man sich auf den Weg zur Kathedrale begibt. In der Notre Dame selbst ist es eigentlich verboten, zu fotografieren, doch viele Touristen lassen es sich nicht nehmen, ein schönes Foto zur Erinnerung zu schliessen. Highlights bei einem Ausflug in die Kathedrale sind vor allem der grandiose Altar, als auch die drei wunderschönen Rosettenfenster.
Wer die Cathédrale Notre Dame besichtigen möchte, der kann dies täglich von 8 bis 18:45 Uhr tun. Um den Turm erklimmen zu können, muss man allerdings früh aufstehen. Kurz nach der Eröffnung um 8 Uhr sammeln sich in relativ kurzer Zeit viele Menschen an, so dass es einem dann kaum möglich sein wird, die ganze Pracht der Kathedrale zu bestaunen. Zwar finden in der Kathedrale bis zu 10'000 Menschen Platz, doch es macht viel mehr Spass, die Notre Dame ohne die Masse an Menschen zu besichtigen.
Viele besondere Ereignisse sind prägend für die Geschichte dieser Sehenswürdigkeit. So wurde zum Beispiel 1161 Philipp von Frankreich hier beigesetzt, auch die Eingeweide der Könige Ludwig XIII und Ludwig XIV befinden sich in der Kathedrale. Eine ebenso besonderes Ereignis ist, dass Napoleon sich 1804 in Notre Dame de Paris zum Kaiser und seine Frau zur Kaiserin krönte.
Weitere Informationen zur Kathedrale Notre-Dame in Paris findest du bei Wikipedia.