Kolosseum Rom (Colosseum)

Das Kolosseum ist unbestritten das berühmteste Amphitheater des antiken Roms, wohl sogar der ganzen Antike. Der Kaiser Vespasian (Nachfolger von Nero) liess es 72 n.Chr. bauen. Selber erlebte er die Vollendung aber nicht mehr. Sein Sohn Titus brachte den Bau im Jahre 80 zu Ende. Angeblich soll das Colosseum mit hunderttägigen Spielen eröffnet worden sein (selbstverständlich u.a. mit Gladiatorenkämpfen).
Kolosseum (Colosseum) Rom
© Photographer: Tiberius | Agency: Dreamstime.com
Colosseum bei Nacht Das Gebäude wie auch die Arena waren ellipsenförmig gebaut worden. Das Kolosseum soll angeblich über 400 Jahre in Betrieb gewesen sein. So fanden nebst den Kämpfen mit Gladiatoren vor allem solche mit Tieren statt. Je exotischer die Tiere waren, umso beliebter waren sie bei den Zuschauern. Natürlich war das Colosseum auch ein Ort, wo viele Hinrichtungen von Verurteilten stattfanden (z.B. in dem man sie wilden Tieren zum Frass vorwarf). Über die Jahrhunderte haben wohl einige hunderttausend Menschen in der Arena den Tod gefunden (nebst den zahllosen Tieren). So ist das Kolosseum wohl der blutigste Ort unserer Geschichte.
Gleichzeitig geht vom Kolosseum in Rom eine einzigartige Faszination aus und schon seit Jahrhunderten ist es das Wahrzeichen der Stadt Rom. Touristen besichtigen das Amphitheater, um zu spüren, welche Ängste, Wut und Hass die Menschen erlebt haben mussten, die hier ihrem Tod ausgeliefert wurden.
Kolosseum Innenansicht Und auch heute noch ist das Kolosseum präsent. Nachdem diese Sehenswürdigkeit im 18. Jahrhundert durch Papst Benedikt XIV. zur geweihten Märtyrer-Stätte ernannt wurde, findet hier jeden Karfreitag ein Kreuzweg mit dem Papst statt. Um das Kolosseum zu erhalten, wurde ab dem 19. Jahrhundert damit begonnen, verfallene Bauteile zu restaurieren. Aber auch die archäologische Forschung stand nun im Mittelpunkt. Noch heute ist vieles ungeklärt. So entdeckte man erst vor einiger Zeit, wie die antike Bühnentechnik funktioniert haben könnte.
Seit 1999 dient das Kolosseum in Rom als Gedenkstätte und Monument gegen die noch immer in vielen Ländern präsente Todesstrafe. Als Zeichen des Mitgefühls für die Opfer, aber auch als Protestbekundung für die barbarischen Gesetze erstrahlt das Kolosseum immer dann für 48 Stunden in bunten Farben, wenn in irgendeinem Staat auf dieser Welt ein Todesurteil ausgesetzt oder aber die Todesstrafe abgeschafft wird.
Weitere Bilder:
Weitere Informationen zum Kolosseum findest du bei Wikipedia.