Palazzo Massimo alle Terme - Museo Nazionale Romano

Museo Nazionale Romano
© M.Botarelli - Fotolia.com
Das Museo Nazionale Romano wurde im Jahre 1889 gegründet und ist auf fünf Standorte verteilt.
Ein Teil der Sammlung des Museums ist im Palazzo Massimo alle Terme untergebracht. Es ist nebst den Vatikanischen und den Kapitolinischen Museen das bedeutendste Antikenmuseum in Rom.
Museo Nazionale Romano Da sich der Palazzo Massimo alle Terme direkt am Bahnhof Termini befindet, ist diese Sehenswürdigkeit für jeden Touristen gut zu erreichen. Die Skulpturen, Porträts und Reliefs, die aus Zeiten der späten römischen Republik und der frühen Kaiserzeit stammen, sind in jedem Fall einen Besuch wert. Besondere Highlights dieser Sammlung sind die Augustus-Statue, sowie zwei Apollo-Statuen und der Sarkophag von Portonaccio. Noch mehr Kultur entdecken kann man auf dem Palazzo Massimo alle Terme durch die Statuen des griechischen Herrschers und des "Faustkämpfers". Für Historiker und Kunstliebhaber ist dies eine Besonderheit, denn bis heute blieben nur wenige griechische Bronzen in einer so guten Qualität und Grösse erhalten.
Bei einem Besuch des Palazzo Massimo alle Terme sollte man es sich auf keinen Fall entgehen lassen, einen genaueren Blick auf die Wandmalereien aus der Villa di Livia und die Exponate von den Nemi-Schiffen zu werfen. Ausserdem kann man auf dem Palazzo Massimo alle Terme im Museum eine Sammlung von Münzen aus der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit finden oder die Juwelensammlung besichtigen.
Die Palazzo Massimo alle Terme sollte für Touristen hauptsächlich dann Ziel eines Ausflugs sein, wenn sie kulturell, geschichtlich und künstlerisch interessiert sind. Zwar sind hier nur wenige Stücke ausgestellt, diese sind aber so gut platziert, dass man die Ruhe findet, sich diese von allen Seiten zu betrachten. Trotzdem sollte man genügend Zeit einplanen, denn die dreistöckige Ausstellung hat so einiges zu bieten.
Weitere Informationen zum Museo Nazionale Romano und Palazzo Massimo alle Terme findest du bei Wikipedia.