Kategorien
M N O P

Von M wie Maut bis P wie Polarkreis

M

Maut

Die Pflicht zur Abgabe der Straßennutzungsgebühren betrifft alle Urlauber, die mit dem eigenen oder einem gemieteten Pkw, Lkw oder Wohnmobil-Fahrzeug in Skandinavien unterwegs sind. Die Maut-Regelungen sind von Land zu Land verschieden. Anders als in Dänemark, Norwegen und Schweden fallen in Finnland keine Mautgebühren an. In Schweden gibt es derzeit beispielsweise eine City-Maut, die nur beim Passieren einiger Städte oder Brücken zu bestimmen Zeiten erhoben wird.

Die Erhebung und Berechnung der Gebühren an den Mautstationen findet meist vollautomatisch statt und man muss dafür nicht mehr anhalten. Es gibt die Möglichkeit, sich online bei der Euro Parking Collection (EPC) zu registrieren, eine sogenannte AutoPASSBox zu mieten und diese hinter der Frontscheibe im Fahrzeug zu installieren. Einer der Vorteile dieses Verfahrens ist, dass dann auch anfallende Parkgebühren automatisch erfasst und bequem online abgewickelt werden können. Am besten erkundigt man sich im Vorfeld bei der ADAC sowie auf den AutoPASS- und Tollticket-Seiten.

Mietfahrzeuge

Da der Gesamtraum Skandinaviens über ein sehr großes Angebot an Autovermietungen verfügt, stellt die Möglichkeit, sich für die Dauer des Aufenthaltes ein Reisefahrzeug vor Ort zu mieten, eine sehr gute Alternative zur Anreise mit dem eigenen Wohnmobil dar. Denn meist steht einem bei technischen Problemfällen und Pannen schon kurze Zeit später ein Ersatzfahrzeug zur Verfügung und man kann seine Urlaubsreise unbeschwert fortsetzen.

Mücken- und Insektenplage

Besonders während der Sommermonate kann es in vielen Feuchtgebieten Skandinaviens zu einer stärkeren Vermehrung bestimmter Mückenarten kommen. Abhilfe können nur eine entsprechende Kleidung und Mückenschutzmittel wie Sprays und Cremes bieten. In der Nacht findet man Schutz unter einem Mückennetz.

Mittsommernacht

Jedes Jahr am längsten Tag des Jahres gegen Ende Juni wird in vielen Regionen Skandinaviens die Sommersonnenwende gefeiert. In Schweden finden die Feierlichkeiten traditionell am Samstag im Zeitraum zwischen dem 20. und dem 26. Juni statt. Es ist ein ausgelassenes Sommerfest für Jung und Alt mit vielen Ritualen und Bräuchen wie dem Anfertigen und Tragen von Blumenschmuck und dem Zubereiten traditioneller Speisen. Eine weitere Besonderheit ist das gemeinsame Aufrichten des sogenannten Mittsommerbaums, der dem deutschen Maibaum im Wesentlichen sehr ähnelt.

N

Naturcamping

Skandinavien eignet sich generell hervorragend, um dort Campingurlaub zu machen. Und beim Naturcamping kommt man der Natur noch näher. Anders als beim Glamping – der Luxusvariante des Übernachtens in der Naturkulisse – geht es beim Naturcamping vielmehr um die Rückbesinnung zur Natur. Das muss aber nicht bedeuten, dass man beim Naturcamping auf jeden Komfort verzichten muss. Es geht um den Einklang mit der Natur. Es gibt zahlreiche spezielle Campingplätze, die sich nicht nur aufgrund ihrer besonders natürlichen Lage und Beschaffenheit von herkömmlichen Campinganlagen unterscheiden, sondern auch ein noch intensiveres Naturerlebnis versprechen.

Naturreservate

Es gibt Tausende Naturreservate und sehr viele Nationalparks, die den Regionen Skandinaviens ihren einzigartigen Charakter verleihen und zum Verweilen und Wandern einladen. Die meist malerischen Berge und Wälder sowie See- und Flusslandschaften eignen sich ideal, um mit der unberührten Natur auf Tuchfühlung zu gehen.

O

Outdoor-Aktivitäten

Es gibt unzählige Möglichkeiten für Freizeit-Aktivitäten in der freien Natur Skandinaviens. In den Sommermonaten gehören Wandern und Radfahren, Kajak- und Kanufahren, Angeln und Schwimmen zu den Lieblingsaktivitäten der meisten Camper. Darüber hinaus gibt es auch viele spezielle Erlebnis- und Abenteuerparks sowie Sport- und Freizeitanlagen, in denen man sich ausgiebig sportlich betätigen kann, wie beispielsweise mit dem Klettern und Ziplining in den Kletterparks. Noch mehr Abenteuer bieten die Offroad-Erlebnis-Touren mit dem Geländefahrzeug oder Schneemobil sowie die Tier-Safari-Touren.

P

Polarkreis

Wenn man sich in Skandinavien aufhält, sollte man bedenken, dass man mit bestimmten Naturphänomenen umso mehr rechnen muss, je näher man diesem Breitengrad am nördlichen Randgebiet  kommt. Denn es handelt sich nicht bloß um eine rein geografische Linie. So scheint die Sonne entlang dieser Zone in den Sommermonaten länger. Vom 20. bis 22. Juli ist es zum Beispiel in der norwegischen Stadt Tromsø sogar rund um die Uhr hell.